Kurz vor den Weihnachts-Festtagen teilt der Hockey Club Lugano mit Freude mit, dass er mit zwei weiteren Puzzlestücken des Fanionteams neue Kontrakte abgeschlossen hat. Dabei werden zwei zentrale Positionen im Angriff zementiert.

Genauer handelt e sich um die beiden Center Raffaele Sannitz und Jani Lajunen, die fast gleiche Profile inne haben. Beide Stürmer haben neue 2-Jahreskontrakte unterschrieben und so werden sie das HCL-Dress bis mindestens Ende Saison 2020/2021 tragen.

Raffaele wurde am 18. Mai 1983 in Mendrisio geboren und durchlebt seine 18. Saison in der ersten Mannschaft. Mit 768 Partien auf dem Buckel steht er in dieser internen Rangliste, hinter Julien Vauclair und Sandro Bertaggia, auf dem 3. Rang.

Seine Winnermentalitaet, Erfahrung, taktische Intelligenz und Hilfsbereitschaft in jeder Spielsituation machen Sannitz zu einem sehr wichtigen Element der ersten Mannschaft. In der laufenden Meisterschaft hat die Nummer 38 besonders seine offensiven Qualitaeten unter Beweis gestellt und so bis anhin 4 Tore und 20 Assists erzielt.

Jani seinereits wurde am 16. Juni 1990 in Espoo (Finnland) geboren. Er schloss sich dem HC Lugano zu Beginn der letzten Saison an und verfügt über einen sehenswerten Lebenslauf: 2 finnische Landesmeistertitel, 1 schwedischen Meisterschaftsgewinn sowie eine Goldmedaille mit Finnland an den A-Weltmeisterschaften 2011. Dank seiner physischen Praesenz, Spielvorauslesung und Bessermacher seiner Mitspieler der Linie hat er sich beim Trainerstab, Mitspielern, Fans und Medienschaffenden schnell in eine Schlüsselrolle manövriert.

Mit der eingerechneten Partie vom 23. Dezember 2018, wo Lajunen notabene den Siegestreffer in der Overtime gegen den EHC Biel realisierte, absolvierte Jani bis heute 76 Partien im Dress des HC Lugano und schoss dabei 14 Tore und servierte 34 Assists.

(rsz)