Die am Dienstag in der Ars Medica-Klinik zu Gravesano ausgeführten medizinischen Untersuchungen haben beim HCL- und italienischen Nationalmannschafts-Stürmer Giovanni Morini, den bereits in der Slowakei befürchteten Kreuzbandriss bestätigt.

Während den ersten Minuten im Startspiel, zwischen der Schweiz und Aufsteiger Italien an der A-Weltmeisterschaften im slowakischen Bratislava, zog sich Morini diese schwerwiegende Verletzung am linken vorderen Knie zu.

Der 24-jährige Stürmer wird sich in den nächsten Tagen weiteren orthopedischen Abklärungen unterziehen, um den operativen Eingriff zur Rekonstruktion des Kreuzbandes zu bestimmen. Morini dürfte nach Einschätzung des Ärzteteams rund 6-7 Monate wettkampfmässig ausfallen.

Der Hockey Club Lugano und die gesamte Bianconeri-Familie wünscht dem Spieler ein kräftiges „In bocca al lupo“ (Sinngemäss: Viel Glück zur guten Besserung)! Danach erwartet man den Unglücksraben Giovanni noch entschlossener und abschlussstärker auf dem Eis zurück.

(rsz)