Präsidentin Vicky Mantegazza und die sportliche Leitung des Hockey Club Lugano haben heute Dienstag, 19. März 2019, und zum Abschluss der Saison 2018/2019 die Kompententen des Trainerstabs des Fanionteams getroffen. Diese endete für die Bianconeri nach dem Ausscheiden in den Playoff-Viertelfinals gegen den EV Zug vorzeitig.

Bei dieser Gelegenheit wurde dem Trainergespann Greg Ireland und Jussi Silander – deren Verträge laufen am 30. April 2019 aus – mitgeteilt, dass sie in den zukünftigen Planungen der ersten Mannschaft nicht mehr einbezogen sind. Hingegen wird die Position des zweiten Assistenten Chris De Piero in den nächsten Wochen definiert.

Der Hockey Club Lugano bedankt sich hiermit bei Greg Ireland und Jussi Silander für die seriöse und professionelle Arbeit sowie Loyalität und Identifikation gegenüber den Bianconeri-Farben, die stets die sportlichen Werte des HCL respektiert haben. Dies zeigten sie bei der täglichen Arbeit und den erzielten Resultaten in den vergangenen beiden Saisons immer. So erreichten sie mit dem Fanionteam je eine Playoff-Halbfinal- und -Finalqualifikation.

Zusätzlich schrieben sie im letzten Jahr an der Geschichte des HC Luganos mit, indem sich die Bianconeri erst im 7. Playoff-Spiel dem zukünftigen Schweizer Meister ZSC Lions beugen mussten.

Die gesamte Bianconeri-Familie wünscht Greg und Jussi für die zukünftigen professionellen Herausforderungen und ebenso persönlich viel Zufriedenheit und Genugtuung.

(rsz)