Sébastien Reuille (Foto Ti-Press, A. Crinari) musste sich am Montag einen Zeigefingerbruch an der rechten Hand operieren lassen. Die Verletzung zog er sich am letzten Freitag im Spiel gegen die ZSC Lions zu, wo er nach einem harten Schuss vom Puck getroffen wurde.

Die Operation wurde in der Ars Medica-Klinik durchgeführt und gelang perfekt. Der Spieler kann sofort mit der Rehabilitationsphase beginnen.

Gemäss Einschätzungen des Ärzteteams dürfte Reuille, dem Wettkampfeis rund drei Wochen fernbleiben.

(rsz)