Alle Nachrichten
24.12.2015

HC Lugano - HC Davos: Kommentar und Hoehepunkte

Vor einer toll gefuellten Resega mit einem heissbluetigen Publikum schenkte der HC Lugano seinen Fans einen begeisterten 3:2-Erfolg gegen den amtierenden Schweizer Meister HC Davos.

Ein schweisstraechtiger Erfolg, der erst in den letzten fuenf Minuten verdientermassen zustande kam. Zuerst traf Filppula im Slot zum provisorischen 2:2 und danach bewerkstelligte der unaufhaltsame Bertaggia, nach mustergueltigem Furrer-Zuspiel, die definitive Resultatkehrtwende zugunsten der Bianconeri-Panther.

Die Bianconeri-Panther mussten weiter auf Brunner und Stapleton verzichten und zeigten ein eher bescheidenes Startdrittel. Das war auch darauf zurueck zu fuehren, dass die Davoser intensiv und aggressiv ans Werk gingen. So vereitelten die verschiedenen Reflexparaden von Lugano-Goalie Merzlikins ein Hintertreffen, bevor Bertaggia die Bianconeri-Panther nach einem Konter und notabene in Unterzahl mit 1:0 noch vor Ende des ersten Abschnitts in Front schoss.

Mit zunehmender Spieldauer steigerten sich die Mannen von HCL-Trainer Shedden. Dadurch wurde die Partie intensiver und spektakulaerer. So glich Lindgren fuer die Davoser vorerst aus. Anschliessend trafen sie zweimal die Luganeser Torumrandung.

Das dritte Drittel war sehr offen, bei dem sich die Davoser zuerst mit dem jungen Sieber in Front schossen. Allerdings glaubten Hirschi & Co. stets an ihre Moeglichkeiten. Dadurch gelang es den Luganesi dem Resultat eine Kehrtwende zu geben und sich und den Fans in der Resega unter tosendem Applaus einen 3:2-Erfolg als verdientes Weihnachtsgeschenk zu bescheren. Danach ging das von der Fanorganisation DNA Bianconeri & Events organisierte Fest im nahegelegenen Festzelt vor der Resega weiter. (rsz)

Und nun ist Zeit fuer den Spengler Cup...


züruck