Alle Nachrichten
20.12.2017

Einige statistische Daten nach 32 Runden

Wegen den Olympischen Winterspielen 2018 in Südkorea (Februar) haben der HC Lugano und seine Widersacher bis am 20. Dezember 2017 bereits dreifünftel der Regular Season-Spiele, im Hinblick auf die Playoffs, bestritten.

Somit ist es zu diesem Zeitpunkt interessant einige offizielle Statistiken von Swiss Ice Hockey zu veröffentlichen, welche von jedem Klub einzeln erfasst werden. So lügen die Zahlen nach mehr als 30 Partien nicht. Dadurch lässt sich der bisherige Saisonverlauf des HC Lugano mit seinem Trainerduo Greg Ireland und Jussi Silander detailliert erklären. Dies obwohl es scheint, dass die Formkurve der Bianconeri in den letzten Wochen etwas abwärts tendierte. Anschliessend und zur Ansicht für Tifosi (Fans) und Medienleute einige dieser Daten (Foto F. Eicher):
 
Der HC Lugano liegt in Sachen meistgeschossener Tore auf dem zweiten Platz (3,44/Spiel)
Lugano liegt bei Gegentreffer auf dem dritten Rang (2,58/Spiel)
Lugano liegt bei Schüssen aufs gegnerische Gehäuse auf dem neunten Platz (29.94/Spiel)
Lugano steht im Schuss/Torverhältnis auf dem ersten Platz der NL-A (11,38%)
Lugano verzeichnet das fünftbeste Powerplay (19,53%)
Lugano weist das sechstbeste Boxplay aus (82,03%)
Lugano hat am meisten Unterzahltreffer erzielt (7)
Lugano ist bei Bullys (Puckeinwürfe) die Nummer 6, der Liga (50,72%)
Lugano liegt bei den blockierten gegnerischen Schüssen auf dem siebten Rang (11,75)
Grégory Hofmann hat  gesamthaft in der NL-A bis anhin am meisten Treffer erzielt (19)
In Sachen Spielminuten liegt Bobby Sanguinetti mit 21 Minuten und 40 Sekunden klubintern auf dem ersten Platz, während er insgesamt in der Liga der Time on Ice-Statistik nur Rang 15 einnimmt
Lugano liegt beim Heimpublikum auf dem achten Rang (durchschnittlich 5693 Fans pro Spiel).

(rsz)


züruck