Alle Nachrichten
12.11.2017

Pressemitteilung der HCL-Klubleitung

In Zusammenhang mit einem am letzten Sonntag in der Tessiner Wochenzeitung Il Caffè veröffentlichten Artikel, der auch in anderen Medien publiziert wurde, präzisiert der Hockey Club Lugano folgendes:

Kürzlich wurden bei der Kontrollanalyse der Saisonabonnements- sowie Matchbilletverkäufe Differenzen zum effektiven Bestand festgestellt. Die ersten Untersuchungen haben dazu geführt, dass man einen Mitarbeiter aus diesem Grund entlassen hat. Hingegen hat man bei anderen Mitarbeitern kein Verschulden ausgemacht. Nur nach Ende weiterer Überprüfungen und im Fall von weiterem Fehlverhalten von Mitarbeitern im Interesse der Bianconeri-Familie würde die Klubleitung weitere Massnahmen ergreifen. 
 
Im Gegenteil zum Artikel der Wochenzeitung il Caffè, steht im Moment kein anderer Klubmitarbeiter unter Verdacht. Insbesondere die Behauptung, dass die Klubleitung einen  Angestellten zur Arbeitsvertrags-Kündigung "eingeladen" hat, entspricht nicht der Wahrheit.  
 
Bis die entsprechenden Untersuchungen abgeschlossen sind, äussert sich der Hockey Club Lugano nicht mehr weiter zu diesem Fall.

(rsz)


züruck