Alle Nachrichten
01.10.2017

Hofmann wie eine Schweizer Uhr

Nach einem Wochenende, das dem HC Lugano das volle Punktepaket mit Siegen gegen den HC Ambrì-Piotta (4:1) und SCL Tigers (aus Langnau, 3:1) einbrachte, lohnt es sich eine Statistik hervorzuheben.

So weist Grégory Hofmann, nach den Partien in der Valascia und Resega, eine Statistik auf, bei der er in jedem seiner bisherigen Meisterschaftsspiele der laufenden Saison einen Treffer erzielte.

In der Tat hat der Stürmer mit der Nummer 15 bereits vor seiner Abreise ins Trainingscamp der Carolina Hurricanes (NHL) gegen Ambrì-Piotta und EV Zug je einmal ins Schwarze getroffen.

Nach seiner Rückkehr aus Nordamerika machte er in dieser Hinsicht, wie eine qualitativ hochstehende Schweizer Uhr, munter weiter. Zuerst traf er am Dienstag gegen den EV Zug und am Freitag gegen die Leventiner. Ferner schoss er am Samstagabend ebenso gegen die Emmentaler einen Treffer.

Allerdings lassen sich die Leistungen von Grég nicht nur auf die Punktemarke reduzieren. Der junge Crack "teufelt" bei jedem Scheibenbesitz mit voller Intensität und laufschnell in die gegnerische Angriffszone herein. 

So stossen die Widersacher zur Zeit auf Gift, wenn sie gegen die mit ihm, Fazzini und Lapierre gebildete Sturmreihe antreten müssen. 

(rsz)


züruck