Alle Nachrichten
01.09.2017

HC Lugano - HC Freiburg-Gottéron 6:1

Lugano - Freiburg-Gottéron 6:1 (2:0, 1:0, 3:1)

Lugano: Manzato; Furrer,  Ulmer; Ronchetti, Wellinger; Kparghai, Chiesa; Bertaggia, Lapierre, Fazzini; Hofmann, Lajunen, Bürgler; Romanenghi, Sannitz, Walker; Reuille, Morini, Demuth.

Freiburg: Waeber; Stalder, Kienzle; Chavaillaz, Holos; Abplanalp, Rathgeb; Leeger, Glauser; Mottet, Meunier, Rossi; Birner, Bykov, Sprunger; Chiquet, Schmutz, Fritsche; T. Vauclair, Rivera, Neuenschwander.

Abwesend: Sanguinetti, J. Vauclair e Riva (alle krank), Brunner, Klasen (beide verletzt), Merzlikins und Cunti (geschont).
Reti: 3.25 Bertaggia (Lapierre, Ronchetti) 1:0. 15.51 Hofmann (Fazzini, Ulmer/Ausschluss Meunier) 2:0. 27.26 Lapierre (Hofmann) 3:0. 41.38 Fazzini (Hofmann/Ausschluss Rivera) 4:0.48.44 Glauser (Meunier/Ausschluss Bertaggia) 4:1. 54.56 Sannitz (Hofmann, Fazzini/Ausschluss Meunier) 5:1. 56.48 Lapierre (Morini) 6:1.

Strafen: 5 x 2’ + 5’ + Spieldauer-Disziplinarstrafe (Bertaggia) gegen Lugano, 6 x 2’ + 5’ + Spieldauer-Disziplinarstrafe (Rathgeb) gegen Freiburg.

Obwohl der HC Lugano mit einer zusammengeflickten Mannschaft und namhaften Abwesenden in Yverdon gegen den HC Freiburg-Gottéron antrat, resultierte am Freitag ein klarer 6:1-Erfolg gegen die Saanestädter. Wahrheitsgetreu traten die Freiburger indes nur mit zwei Legionären an. Nachdem die Mannen von HCL-Trainer Greg Ireland, am letzten Mittwoch, gegen Malmö noch vier Gegentreffer einkassierten, war diesmal die Abwehrarbeit solid. Ausserdem legten die Luganesi ein optimales und sicheres Über- und Unterzahlspiel hin.

So erzielten sie gleich drei Treffer mit dem Duo Fazzini-Hofmann im Powerplay (Überzahl). Zudem erhielten sie nur ein Gegentor im Boxplay (Unterzahl). Weiter erzielte Lapierre ein Doppelpack und der junge Stürmer Timo Demuth (Jahrgang 1998, Elite-Junioren) feierte seinen Einstand im Fanionteam. Am Samstagnachmittag, 14.30 Uhr, treffen die Bianconeri im Waadtland zum Turnier-Abschluss auf AIK Stockholm (Schweden).

(rsz)


züruck