Alle Nachrichten
30.01.2016

HC Lugano - SCL Tigers (Langnau): Kommentar und Hoehepunkte

Zwei Schuesse, zwei Tore binnen weniger Minuten. 5:0 schon nach der ersten Pausensirene. Und am Schluss hiess es 6:2 zugunsten der Bianconeri-Panther gegen die SCL Tigers aus Langnau in der Resega. Dabei verzeichneten die Lugaensi mit Bertaggia, Martensson, Klasen, Hofmann, Sannitz und Pettersson sechs verschiedene Vollstrecker.

Zudem kam Sartorti zu viel und Fontana zu einer Prise Eiszeit.

Dies sind die wichtigsten Fakten nach dem sehr deutlichen Erfolg des HCL gegen die zahmen Emmentaler Tiger aus Langnau. Der leichte Erfolg erschwert indes einen aussagekraeftigen Kommentar, da die Partie rasch zugunsten der Einheimischen entschieden war.

Somit waren die Absenzen der beiden wichtigen Abwehrcracks Chiesa sowie Furrer kaum erkenntlich und auch Goalie Merzlikins erlebte einen ruhigen Abend.

Es wird sich schon am Samstagabend im Match in der Genfer Les Vernets-Halle zeigen, ob es am Freitag eine ideale Vorbereitung war, um gegen die Servettiens von Trainer Chris McSorley voll bereit zu sein. Sicher mussten die Bianconeri-Panther gegen die Langnauer nichts von ihren psycho-physischen Reserven anzapfen, um den unumstrittenen Sieg zu landen. Gespannt fiebert man nun dem Debuet von Lapierre im Dress des HC Lugano entgegen, der sofort Bescheid bekommt,  welcher Wind bei Spielen zwischen Grenats und Luganesi weht. (rsz)

Dabei wird wohl schon ein Hauch Playoff-Duft zu eruieren sein?


züruck