Alle Nachrichten
16.01.2016

EV Zug - HC Lugano: Kommentar und Höhepunkte

Der Treffer zum 3:2 in der Verlängerung des finnischen Stürmers Immonen schenkt dem EV Zug gegen den HC Lugano in der 39. Runde den Heimsieg und gleichzeitigen Zusatzpunkt. Die Innerschweizer bestätigten sich als technisch sehr versierte Equipe, welche sich insgesamt auch in offensiver Hinsicht aktiver als die Bianconeri-Panther erwiesen.

Nach dem die Mannen von HCL-Trainer Doug Shedden die Partie etwas passiv angingen, steigerten sie sich danach kontinuierlich. So machten sie einen 2:0-Rückstand, dank Toren von Brunner (sehenswerte Einzelaktion) und Hofmann mit einem zauberhaften Direktschuss, wett. Dabei leisteten für den Zweitgenannten die jungen Bertaggia und Fazzini hervorragende Vorarbeit. Und wie schon gesagt: In der Verlängerung gelang Immonen der Zuger Siegestreffer.

Im Team der Bianconeri-Panther feierte Vauclair seine Rückkehr, während der Trainerstab aus sportlichen Überlegungen Filpulla anstelle von Martensson in der ersten Angriffslinie einsetzte. Nun bleibt am Sonntag die Frage offen, welches Ausländer-Rotationssystem im Heimspiel gegen Lausanne HC zum Tragen kommt?
(rsz)


züruck